Elan 3  -  Effizient ist seine Stärke

Der leistungsstärkste Gleitschirm in der C Klasse

Der Elan 3 eignet sich für ambitionierte XC-Piloten, die einen außergewöhnlichen Schirm mit exzellentem Gleiten, bestem Steigen und einfachem Handling suchen. Durch die Optimierung des  Siegers Elan 2 vom Testival  wurde der Elan 3 auf ein neues Level gehoben.

 

Ausgangspunkt für die Entwicklung mehrerer Prototypen waren die neuen Profile des Magus ( EN - D),  die anschließend die "notwendigen" Modifikationen erhielten.  Das Ergebnis ist ein ausgewogener Schirm mit gutem Feedback und gleichzeitig einem hohen Maß an Stabilität.

Das Pitching ist gut ausbalanciert und ermöglicht so ein sehr gutes Steigen in der Thermik.

Der Elan 3 steigt sowohl in schwacher als auch stärkerer und anspruchsvolleren Thermikbedingungen hocheffizient. Obwohl leicht gedämpft, ist die sportliche Manövrierfähigkeit ausgewogen und damit das Kurbeln in der Thermik einfach und leichtgängig.

Der Elan 3 vereint Komfort, Leistung, Sicherheit und die pure Freude am Fliegen.

Geringes Gewicht und einfaches Startverhalten mit überzeugenden Flugeigenschaften

Der Elan 3 ist als "Semi-Light"-Schirm konzipiert, dadurch sehr langlebig wobei die kleinste Größe nur 4,20 kg wiegt. 
Dank der optimalen Konstruktion der Kappe und der leichten Materialien konnten die einfachen Starteigenschaften des Vorgängers beibehalten werden. Das Aufziehen der Kappe, die Spurtreue und die geringe Tendenz zum Überschießen sind dem  Konstrukteur sehr wichtige Parameter.  Bei Nullwind ist das Füllen der Kappe über die gesamte Spannweite gleichmäßig und die Kappe steigt leicht über den Kopf. Auch bei stärkerem Wind sind Abheben und das Pitchen einfach zu handhaben.

Mit seinem einfachen Startverhalten übertrifft der Elan 3 seine Mitbewerber deutlich.

 

Das Ergebnis ist ein ausgewogener Flügel mit eine Streckung von 6,35. Das Verhalten bei extremen Flugmanövern ist präzise und einfach beherrschbar. Der Elan 3 verbindet die Leistung von Schirmen der "High-End"-Kategorie EN C mit überzeugenden Flugkomfort und einem prima Fluggefühl, vergleichbar mit Schirmen in der der Kategorie EN B. Wer's nicht glaubt , soll ihn Probefliegen oder gleich bestellen.



Testbericht von Ziad Bassil  -  Dust of the universe

 

"Der neue C  Schirm von MAC PARA ist da!  

 

 Die Haifischnase des Elan 3 wird aus den ausgezeichneten leichten Materialien von Porcher Sport hergestellt. Skytex 38, Skytex 32 und Skytex 27.  Die Leinen sind aus Edelrid, Aramid Kevlar für die oberen Leinen, PPSL Leinen für die unteren Leinen.

 

Die Konstruktion und die Details sind exzellent. Die Tragegurte haben eine Verbindung zwischen dem B und dem C für eine effiziente C-Steuerung.

 

 Das Starten des Elan 3 ist einfach und leicht. Der Elan 3 steigt mühelos und ohne Verzögerung, selbst bei Nullwind. Während der Delta 4 manchmal langsam startet, lässt sich der Elan 3 wie der Allegro leichter aufziehen.

 

Wenn ich mit meinem X-Rated 6 bei 93 – 94 kg fliege, ist der Elan 3 schnell im Trimm. Ähnlich wie der  Bonanza 2, in der Trimmgeschwindigkeit und 1-2 km/h schneller in der Höchstgeschwindigkeit.

 

 Ich bin den Elan 3 unter verschiedenen Bedingungen geflogen, an einem starken Tag im Cedars-Spot auf 3000 ASL, bis zu den niedrigeren Spots mit warmer Luft und Inversionen auf 800 ASL. Bei allen Bedingungen fühlte sich der Elan 3 homogen an, ohne jegliche störenden Bewegungen. Der Elan 3 unterscheidet sich sehr vom Elan 1 und Elan 2 in Bezug auf das allgemeine Fluggefühl. Die Elan 3 DNA fliegt und fühlt sich anders an, wobei er für einen C Schirm komfortabel zu fliegen ist, und eine sehr gute DHV-Bewertung für einen C Schirm hat. Das Gefühl unter dem Schirm ist, wie bei einem superleichten und komfortablen  Magus.

 

 Der Pitch beim Einfliegen in die Thermik ist unglaublich effizient, ohne jegliches zurückkippen. Eine leichte Neigung nach vorne, die dich effizient in den Kern zieht. Der Elan 3 benötigt eine etwas aktivere Pilotenkontrolle als der Elan 2, Delta 4, ist aber für einen C-Schirm immer noch einfach zu handhaben. Während er dem Piloten ein einfaches und komfortables Feedback der höheren Klasse vermittelt, ohne die anspruchsvolle Pilotenkontrolle, die ein D-Schirm benötigt.

 

 Um es genauer zu erklären, könnte ich sagen, dass für Piloten, denen das Fliegen mit einem Delta 4 oder Elan 2 zu gedämpft ist, der Elan 3 das gewisse Extra bietet.  Ein  C -  Pilot hat für den gleichen Komfort , möglicherweise für 10% mehr Pilotenkontrolle, das Extra zu schätzen weiß. In turbulenter und starker Luft fühlte sich die Struktur sehr solide und sehr homogen an.

 

Der Bremsdruck liegt auf der moderaten Seite. Ich konnte den Elan 3 mit moderaten 15 - 25 cm Bremsweg nach den ersten 10 cm Vorlauf kontrollieren.  Es ähnelt der Alpina 4 Bremslänge mit etwas mehr Druck.

 

Die Agilität des Elan 3 ist geringfügig geringer als beim Elan 2, aber ich war mit der Effizienz sehr zufrieden.

 

Die Elan 3 hat einen präzisen Bremsweg, und ich könnte sagen, dass er eine direktere Kontrolle hat, als der  Supair Savage, mit etwas mehr Agilität. Nicht ganz so wendig wie z.B. ein Alpina 4, der die Thermik sehr gut ausnutzen kann, aber der Elan 3 ist nahe dabei, mit einer viel leistungsorientierteren Drehfähigkeit.

 

Beim Fliegen mit dem Elan 3 konnte ich jede Thermik drehen und mitnehmen, ohne eine zu verpassen. Die Kurven sind flach ohne abzutauchen.

 

 Das Fliegen mit dem Elan 3 in bewegter Luft zeigte mir den größeren Unterschied, denn der Elan 3 hat die Fähigkeit, effizient auf der bewegten Luftmasse zu surfen und jede bewegte Luft in Auftrieb umzusetzen. Deshalb habe ich oben geschrieben, dass das Gefühl unter dem Schirm ganz anders ist. Der Elan 3 surfte in der aufsteigenden Luft und bewegte sich vorwärts und aufwärts wie ein D - Schirm!

 

 Ein paar Gleitflüge in ruhiger Luft haben mir gezeigt, dass der Elan 3 das beste Gleiten für die heutigen C  Schirme bietet, sowohl im Trimm als auch bei Vollgas. In bewegter Luft ist der Elan 3 effizienter in der Luftmasse.

 

 Steigen in schwachen und starken Bedingungen ist ebenfalls effizient. Der Elan 3 hat eine erstaunliche Fähigkeit, jede Bewegung in Auftrieb umzuwandeln, und genau das ist seine Stärke. Selbst in plötzlichen und starken Kernen konnte ich den Elan 3 genau in den stärkeren Kern drehen.

 

 Die Ohren sind stabil, öffnen sich mit wenig Hilfe schnell wieder. Bei selbst eingeleiteten halbseitigen Klappern blieb der Elan 3 gerade und öffnete  sehr leicht.

 

 Fazit:

 Diese Art von Gefühl und Handling kommt meinem persönlichen Flugstil sehr entgegen. Es erinnerte mich an das Handling des Trango X-Race, nur etwas sanfter in Kurven und natürlich ruhiger in Turbulenzen.

 

Mac Para hat die Elan-Serie in eine neue Dimension und ein neues Fluggefühl gehoben. Wenn Sie noch nie einen Mac Para geflogen sind, ist es jetzt an der Zeit, dieses besondere Gefühl unter dem Elan 3 zu erleben!  Es ist anders als die stärker dämpfende ältere Serie, aber immer noch sehr komfortabel mit dieser speziellen Würze.  Der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Modell ist, dass der Elan 3 die Luftmassen effizienter durchschneidet und in dieser Hinsicht der oberen Klassen ähnelt!

 

Die C-Lenkung ist etwas schwer zu ziehen, aber effizient, um den Elan 3 in Turbulenzen zu steuern.

 

Die Bewegungen des Elan 3 und der allgemeine Komfort in Turbulenzen richten sich genau an die Piloten der C Kategorie. Ich denke, dass ein Pilot, der von einem höher eingestuften Schirm heruntersteigt, das besondere Gefühl unter den D-Schirmen nicht verliert, während er die passive Sicherheit der C-Kategorie erhält.

 

Ein guter B-Pilot mit zwei vollen Saisonen in starken Bedingungen wird den Elan 3 als eine der besten logischen Weiterentwicklungen für die solide C-Kategorie ansehen."

 

 

 


Elan 3 Zertifikatberichte vom DHV:   Siehe auf der Mac Para Webseite unten bei Testberichte.



In den 6 Größen mit Gewichtsbereichen von 60 bis 145 kg Startgewicht erhältlich.



Sonderfarben auf Wunsch möglich.


Lieferumfang: